Programmieren lernen mit Raspberry Pi Pico

Was ist Raspberry Pi Pico? Wenn du technikbegeistert bist und unseren letzten Blog gelesen hast, sollte dir Raspberry Pi bereits ein Begriff sein.  Doch Raspberry Pi ist nicht das einzige Meisterstück des britischen Unternehmens.

Raspberry Pi Pico ist neueste Angebot der Hersteller des Raspberry Pi.

Dabei handelt es sich um ein winziges, schnelles und vielseitiges Board, das mit dem RP2040, einem brandneuen Mikrocontroller-Chip, ausgestattet ist.

In diesem Blog werfen wir einen Blick auf das neuste Modell von Raspberry Pi: Den  Raspberry Pi Pico. Dabei schauen wir uns seine Hauptmerkmale (einschließlich Hardware- und Software-Spezifikationen), seine Pinbelegung, wie man ihn einrichten und sogar eine LED damit beleuchten kann.

Was ist Raspberry Pi Pico?
Der Raspberry Pi Pico – kurz „Pico“ – ist viel kleiner als ein Raspberry Pi Zero, das kompakteste Modell der Einplatinencomputer-Familie von Raspberry Pi. Trotzdem enthält er eine Menge Funktionen – alle zugänglich über die Pins am Rand der Platine.
💡 Kurze Info vorab: Raspberry Pi im Allgemeinen bezieht sich auf eine Reihe von kleinen Einplatinencomputern, die in Großbritannien von der Raspberry Pi Foundation in Zusammenarbeit mit Broadcom entwickelt wurden.
Ziel der Raspberry Pi Boards, ist es Kindern die Grundlagen der Informatik & Programmierung zu vermitteln.

Das neueste Angebot von Raspberry Pi ist der Raspberry Pi Pico, ein neues flexibles IoT-Board.

Falls du nicht weißt, was IoT-Boards sind, dann lass es uns wie folgt erklären: IoT-Boards, auch Entwicklungsboards oder Prototyping-Boards genannt, sind im Grunde Hardware-Plattformen, die üblicherweise zum Bau von Prototypen von Herstellerideen verwendet werden.

Um auf Raspberry Pi Pico zurückzukommen, im Wesentlichen handelt es sich um ein Mikrocontroller-Board.
Das besondere an Raspberry Pi Pico, ist neben seiner Miniaturgröße, der niedrige Preis von 4€! Ja du hast richtig gehört 4€.

Wir hören deine Gedanken in diesem Moment: 4€!? Was kann schon ein 4€ Mini-Computer 🤯 ???

Lass dich nicht vom Preis und der Größe täuschen.

Im folgenden überzeugen wir dich von Raspberry Pi Picos vielseitiger Anwendungsmöglichkeit.

Was kann man alles mit Raspberry Pi Pico machen?

Mit der Einführung des Raspberry Pi Pico gab es noch nie einen besseren Zeitpunkt, um Programmieren mit einem Mikrocontroller zu lernen.

Mit der Einführung des Raspberry Pi Pico gab es noch nie einen besseren Zeitpunkt, um Programmieren mit einem Mikrocontroller zu lernen.

Bedenkt man, dass  Raspberry Pi Pico im Einzelhandel für 4€ erhältlich ist es das wohl  kostengünstigste  Mittel, um mit Elektronikprojekten zu tüfteln.

Die Anwendungsmöglichkeiten mit Raspberry Pi Pico sind sehr vielseitig:

Du kannst die Leistung des Pico im Herzen von Robotik und motorisierten Projekten nutzen, Daten mit Sensoren für Temperatur, Feuchtigkeit, Licht und Verschmutzung sammeln und die Grundlagen der Programmierung und Elektronik erlernen.

Weitere Inspiration für Raspberry Pi Picos Anwendungsmöglichkeiten, findest du in diesem Video:

So startest du mit Raspberry Pi Pico

Der Raspberry Pi Pico ist ein Miniaturwunder, das die gleiche Technologie, die alles von intelligenten Heimsystemen bis hin zu industriellen Fabriken unterstützt, in dein Handfläche bringt.

Pins – die Verbindung von Raspberry Pi Pico

Abbildung 1 zeigt den Raspberry Pi Pico in der Ansicht von oben. Wenn auf die längeren Kanten schaust, siehst du goldfarbene Abschnitte, die ein wenig wie kleine Raumfahrer aussehen.

Pins sind Verbindung von Raspberry Pi Pico.

Dies sind die Pins, über die der RP2040 Mikrocontroller mit Verbindungen zur Außenwelt versorgen wird – auch bekannt als Input/Output (IO).

Waben – Raspberry Pi Picos Ansteckmöglichkeit

Schaust du dir Abbildung 2 an, siehst du auf der Außenkannte des Raspberry Pi Picos Unebenheiten mit kleinen kreisförmigen Aussparungen.

Durch diese Unebenheiten entsteht eine sogenannte Wabenleiterplatte oder Wabenpads, die durch Löten auf andere Leiterplatten aufgesteckt werden kann, ohne dass jemals physische Metallstifte angebracht werden müssen.

Durch diese Unebenheiten entsteht eine sogenannte Wabenleiterplatte oder Wabenpads, die durch Löten auf andere Leiterplatten aufgesteckt werden kann, ohne dass jemals physische Metallstifte angebracht werden müssen.

Das trägt dazu bei, die Höhe gering zu halten, was ein kleineres Projekt ermöglicht.

Chip – Raspberry Pi Picos Microcontroller

Der Chip in der Mitte deines Pico (Abbildung 1-3) ist ein RP2040-Mikrocontroller. Dies ist ein kundenspezifischer integrierter Schaltkreis (IC), der speziell von den Ingenieuren des Raspberry Pi entwickelt und gebaut wurde, um dein Pico und andere Mikrocontroller-basierte Geräte zu steuern.

Der Chip in der Mitte deines Pico (Abbildung 1-3) ist ein RP2040-Mikrocontroller. Dies ist ein kundenspezifischer integrierter Schaltkreis (IC), der speziell von den Ingenieuren des Raspberry Pi entwickelt und gebaut wurde, um dein Pico und andere Mikrocontroller-basierte Geräte zu steuern.

💡 Tipp: Wenn du deinen Raspberry Pi Pico gegen das Licht hälst, siehst du das Raspberry Pi-Logo in die Oberseite des Chips eingebrannt, zusammen mit einer Reihe von Buchstaben und Zahlen, mit denen die Ingenieure nachvollziehen können, wann und wo der Chip hergestellt wurde.

USB-Port – Raspberry Pi Picos Stromanschluss

An der Oberseite deines Picso befindet sich ein Micro-USB-Anschluss (Abbildung 1-4). Über diesen Anschluss wird der Pico mit Strom versorgt und kann über den USB-Anschluss mit dem Raspberry Pi oder einem anderen Computer kommunizieren.

Der Chip in der Mitte deines Pico (Abbildung 1-3) ist ein RP2040-Mikrocontroller. Dies ist ein kundenspezifischer integrierter Schaltkreis (IC), der speziell von den Ingenieuren des Raspberry Pi entwickelt und gebaut wurde, um dein Pico und andere Mikrocontroller-basierte Geräte zu steuern.

Über den USB-Anschlusses lädst du Programme auf deinen Raspberry Pi Pico.

Hälst du deinen Pico hoch und betrachtest den  Micro-USB-Anschluss frontal, siehst du, dass er unten schmaler und oben breiter geformt ist.

💡 Tipp: Achte beim Anschließen darauf, dass die schmalen und breiten Seiten richtig herum ausgerichtet sind – sonst kannst du deinen Pico beschädigen, wenn du das Micro-USB-Kabel falsch herum einzuklemmst.

Bootsel – Raspberry Pi Picos Boot-Umschaltung

Direkt unter dem Micro-USB-Anschluss befindet sich eine kleine Taste mit der Bezeichnung „BOOTSEL“ (Abbildung 5).

BOOTSEL ist die Abkürzung für "Boot-Auswahl", die beim Raspberry Pi Pico beim ersten Einschalten zwischen zwei Startmodi umschaltet.

BOOTSEL ist die Abkürzung für „Boot-Auswahl“, die deinem Pico beim ersten Einschalten zwischen zwei Startmodi umschaltet.

Du wirst die Boot-Auswahltaste später verwenden, wenn du deinen Pico für die Programmierung mit MicroPython vorbereitest.Debug – Fehler in Raspberry Pi Picos Programmen suchen

An der Unterseite deines Pico befinden sich drei kleinere goldene Pads mit dem Wort „DEBUG“ darüber (Abbildung 6).

An der Unterseite deines Pico befinden sich drei kleinere goldene Pads mit dem Wort "DEBUG" darüber (Abbildung 6).

Mit diesem Anschluss suchen wir nicht die Fehler in einem Programm. Wir nutzen vielmehr dabei das Programm Thonny. Thonny ist eine „Entwicklungsumgebung“. So nennt man die Software, mit der man in einer bestimmten Programmiersprache schreibt

Das besondere an Thonny ist, dass es sehr wenig Speicherplatz  benötigt und alle notwendigen Eigenschaften für die Programmierung mit Python hat.

Sicher, dieses Programm lässt sich nur für kleinere Anwendungen verwenden, aber für das, was wir auf einem Pico oder einem raspberry Zero laufen lassen wollen, ist Thonny ideal.

Es hat eine ausführliche Fehlerdiagnose. Es erkennt wenn, unser PC an einen Raspberry angeschlossen ist und überträgt auf einfache Weise seine Programme auf den Raspberry Pico.

Der Raspberry Pi oder Raspberry Zero sind kleine Computer. Wir können dort direkt mit Thonny Programme schreiben und sie laufen lassen.

LED steuern mit Raspberry Pi Pico

Wie viele Entwickler-Boards hat auch der Pico eine On-Board LED.

Wenn man die folgenden Zeilen in Thonny eingibt, bringt man diese LED zum Blinken:

[ import machine
import utime
led_onboard = machine.Pin(25, machine.Pin.OUT)
while True:
led_onboard.toggle()
utime.sleep(0.15) ]

Die Thonny-Software erkennt das Pico-Board sofort und Du kannst Dein Programm damit direkt auf dem Pico abspeichern.

Somit erhältst Du das erste Lebenszeichen von Deinem Pico.

In unserem Kurs gehen wir auf viele weitere und interessante Themen ein. Wir bauen folgende Dinge:

  • Eine Wetterstation,
  • Wir nehmen ein kleines Display in Betrieb und speichern Daten ab, um sie später wieder abzurufen.

Lust darauf bekommen, mit uns zu an deinem Raspberry Pi Pico zu basten und tüfteln?

Wir freuen uns, wenn du uns auf unserer Homepage besuchst und unser Kursangebaut genauer unter die Lupe nimmst!

Vorheriger Beitrag
Raspberry Pi – Warum wir den alleskönnenden Mini-Computer so lieben
Nächster Beitrag
Programmieren lernen mit Raspberry Pi Zero W
Menü